BerndKiener.com
 

SHINE

 

SHINE - It takes shine

"Monkey song
(It takes shine)"
mp3: 6.7MB
Bitte Cover klicken!

SHINE - rough stuff

SHINE

Es gibt da einen Herrn Radiozampano eines bekannten Radios und dieser jene behauptet immer wieder, daß aus Österreich "eh nix G`scheit`s kummt.." Tja, da täuscht er sich aber der gute Mann, denn erstens werden in Österreich genug gute Alben von einer Vielzahl sehr guter Bands herausgebracht und zweitens kommt dann und wann eine Band daher, die so mancher internationalen Band gehörig den Marsch bläst. Eine dieser Bands, die, wenn sie aus England oder Amerika kommen würde, offene Mäuler hinterlassen würde, ist die Gruppe Shine.

Der Platz hinterm Micro gehört einem gewissen Baby Lon, der sich bei näherem Hinhören als Michi Schubert (Hallucination Company, Die Väter, ...) entpuppt. Schubert verfügt über ein steiles Organ, seine Stimme prägt den Sound von Shine entschei- dend. Klaus Egger greift bisweilen recht saftig in die Saiten, die Keyboards steuerte Wolfgang Tockner bei, für die tieferen Frequenzen ist Walter W. Cikan zuständig und für die satten Beats sorgt Bernd Kiener, der akzentuiert und kompetent trommelt.

Die Songs könnte man am ehesten mit PopRock des zu Ende gehenden 20. Jahrhunderts beschreiben. Will heißen, daß sich zu satten Overdrive-Riffs auch durchaus Drumloops gesellen können über denen wiederum eine Akkordeon-Hookline schwebt. Hier ist auf jeden Fall eine der interessantesten Bands Österreichs drauf und dran Karriere zu machen. Man muß das Album 'lt Takes Shine' einfach gehört haben, denn eine derart kompakte Band mit einem derart guten Sänger hört man ja wirklich recht selten.

(Tom / X-act)

SHINE - die Band

SHINE 2001 Palais Embel